35 Jahre ifaK

Das Institut für angewandte Kommunikation - ifaK - Kroeber Seminare wurde im April 1984 gegründet. Schwerpunkt der Bildungs- und Beratungsarbeit des ifaK ist die Vermittlung von sozialer und kommunikationsfachlicher Kompetenz bei Beratern und Führungskräften von Institutionen, Organisationen und Verlagen, Textworkshops, sowie die Entwicklung von Leitbild- und Fundraisingprozessen.


Von 1995 bis 2015 wurden Beamte der Schutzpolizei Hamburg im Bereich sozialer Kompetenz  und dem Themenbereich "Gesellschaft im Wandel" trainiert. Seit 1998 werden Spezialeinheiten der Kriminalpolizei Niedersachsen (MEK) und der Bundespolizei für die Kommunikation im Bereich Führungs-Kompetenz, Pädagogik und Observation fortgebildet. Seit 2019 Training von Kriminalbeamten der Staatsschutzes im Bereich Prävention. 


Der Institutsleiter, Dipl. Sozialwirt Wolfgang Kroeber (81 mit Erfahrung), entwickelt und realisiert Konzepte zur Aus- und Weiterbildung für Öffentlichkeitsarbeiter/innen, Fundraiser/innen aus Unternehmen im Bereich der Non-Government-Organisation  (NGO´s) sowie  Spezialtrainings und Tutorials für Spezialkräfte der Kriminalpolizei.


Themenschwerpunkte sind: Konzeptionslehre für Soziales Marketing, Kommunikations-Training, Konflikt-Training, Intensiv- Verkaufstraining, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Mediaplanung, Text, Gestaltung, Interne Kommunikation, Markenpolitik, Corporate Identity und Markenbildung

Corona gerechte Webinare für den Bereich Basis-Praxis für Soziales Marketing und Markenführung für Institutionen und sozialen Unternehmen.

Im Studiengang "Fundraising" an der Fundraising-Akademie in Frankfurt vermittelt Wolfgang Kroeber die Fächer „Sozialmarketing“, „Mediaplanung“, Markenführung und „Corporate Design“. 

Seit 1998 bietet das ifaK im Rahmen von Spezial-Coachings Texter-Seminare und  Coachings für eine persönliche Potentialentwicklung sowie Beratungen für Organisationen, Sozial Unternehmen und Kirchen für eine qualifizierte Öffentlichkeitsarbeit und Zielgruppen gerechte Fundraising-Kampagnen an. 

Das Spezielle für die Kreativ-Trainings: 

An ifaK-Seminaren dürfen Corona-gerecht nur maximal drei Personen teilnehmen.